We want MOHR

Unter dem Motto „I want Mohr“ hat der Designer Patrick Mohr es von Neuem geschafft uns zu überraschen – mit der puren Tragbarkeit seiner Frühjahr-/ Sommerkollektion 2012. Er ist bekannt als der Exot der deutschen Mode. Wir erinnern uns an seine Herbst-/ Winterkollektion 2011, bei der er mit Bodybuildern und Hasenzähnen die Modewelt in Atem hielt. Letzten Sommer schickte er noch glatzköpfige, bärtige Models über den Laufsteg und nun besinnt er sich wieder auf das Eigentliche : die Kleidung.

Gezeigt hatte sich das ja bereits letzten Winter. Patrick Mohr ist bekannt für eine makellose Inszenierung seiner Kunst – diesmal wurde jedoch nicht mit schockierenden Elementen wie Nacktschnecken gearbeitet, sondern Tragbarkeit und Natürlichkeit durch eine puristische Show unterstrichen.

Bei all der Reinheit fand sich Patrick Mohrs Extravaganz dann jedoch doch noch im Styling wieder. Augenbrauen wurden zu schwarzen Balken, Fingernägel zu schwarzen Krallen und an den Füßen trugen die Models schwarze Gummisocken. Seine Kollektion zeichnet sich durch zeitlose geometrische Formen, erdige Töne und der Kombination von leichten und schweren Stoffen aus. Sehr urban und clean.

Diesmal wenig offensichtlich und dennoch immer präsent waren die für Mohr so typischen Dreiecke, mal als Rückenausschnitt und mal als Textilaufdruck.

Wir notieren uns also : nächsten Sommer wollen wir es lässig.

 

Bild: Lexa; Bild Bearbeitung: Sally; Text: Lexa