Jugendliche Frische bei Rebekka Ruétz

Die österreichische Designerin Rebekka Ruétz hat es sich vorgenommen die Welt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Nämlich aus der Sicht einer neuen Generation, einer die zusammen nach dem neuen Essentiellen strebt.

Ihre Frühjahrskollektion präsentierte die Designerin am 5. Juli bei der Mercedes Benz Fashion Week in Form einer Installation:

In der Mitte des schwarzen Showroom’s standen 12 Models auf weißen Platten. In ihrer Mitte war eine Obstschale mit Äpfeln, Trauben und Bananen vorzufinden, die das Feminine und die Blühte der Jugend symbolisieren könnten. Auf zwei gegenüberliegenden Seiten des Raums hingen weitere Kleidungsstücke.

Solch eine Art der Präsentation ermöglicht den Besuchern eine nähere Betrachtung der Kollektion meinte Rebekka Ruétz in einem der Interviews. Und tatsächlich. Selten wird Besuchern bei solchen Veranstaltungen die Chance geboten die neusten Kreationen so nahe zu betrachten, bei ihren Favoriten etwas länger stehen zu bleiben oder gar etwas anzufassen, um Näheres über die Stoffbeschaffenheit herauszufinden.

Was die Kollektion anbelangt, so trifft der Titel „Virgin“ ideal zu. Die fröhlichen Farbe und verspielten Drapierungen wirken sehr mädchenhaft und strotzen geradezu vor Frische und Jugend.

 

Auf die Frage Ihre Kollektion mit einem Satz zu beschreiben, antworte die Designerin gekonnt mit: „ Vor mir lagen zwei Straßen. Ich wählte die weniger begangene und das ist das, was den Unterschied machte..“.

 

Hier ist die Einleitung aus dem Lookbook Summer 2012 von Rebekka Ruétz:

 

The 4 Rings of Revelation.

Chapter III. The Virgin.

„Two paths lay in front of me. I chose the one, which is trodden less often. And that is, what makes the difference. Because as I walk this path I experience the unseen, I feel the unfelt, and I hear the unnoticed. Every step takes me closer to the mystery of life, to the very meaning of it all - and to my very being. On my journey I feel safe and secure, as I am sheltered by what coats me.“

- Rebekka Ruétz

 

Zu Deutsch:

Die 4 Ringe der Enthüllung.

Kapitel III. Die Jungfrau.

 

„Zwei Wege lagen vor mir. Ich suchte mir den aus, der am wenigsten begangen wurde. Und das ist das, was den Unterschied macht. Denn während ich diesen Weg beschreite, erlebe ich das Ungesehene, fühle das Ungefühlte and höre das Unbemerkte. Jeder Schritt bringt näher an das Mysterium des Lebens, zu der Bedeutung von allem- dem Mysterium des Seins. Ich fühle mich sicher und beschützt auf meiner Reise, denn ich werde von dem behütet, was mich bekleidet.“

 

 

Bild&Text: Valeria