Wang Yutao zeigt uns Mode! FW 2012

Unser gastierender Designer im Fashionzelt dieses Jahr heißt Wang Yutao und kommt aus China. Wird durften live bei seiner Performance dabei sein. Präsentiert von Mercedes Benz und ELLE wurden heute Nachmittag um 17 Uhr die Türen für den Designer geöffnet. Als wir unsere Plätze suchten, erfüllten leise asiatische Klänge den Raum. Da wussten wir schon, dass etwas extravagantes auf uns zu kommt, nur wussten wir da noch nicht, wie sehr es uns gefallen würde.
Wang Yutao's Heimatstadt heißt Beijing und ist ein schnelllebiger Inspirationspol. Der 37-jährige Designer hat hier schon zahlreiche Preise gewonnen. In einem ELLE-Interview verrät er allerdings, dass der US-Designer Tom Ford seit vielen Jahren sein großes Vorbild sei und dass seine Frühjahrs-Sommer-Kollektion 2012 seines Labels Beautyberry eher an britischen als an asiatischen Stil anknüpft.
Dies bestätigen wir gern. Schon als das erste gutaussehende Mann den Laufsteg betrat haben wir es voller Freude erkennen können. Klassisch, gepflegt aber nicht zu streng. So würde man sich einen modernen High-Class Mann vorstellen. Ein langes Jacket, eine passende Weste, ein Kragen und die Faltenhose. Klingt zunächst vielleicht alltäglich aber Yutao setzt noch einiges drauf. Nun wird kombiniert: Karohosen, Pelz, Tailiengürtel aus Leder sowie Daunenjacken kommen dem ganzen hinzu und prägen es deutlich. Brit-Style, wie man ihn nicht erwartet und trotzdem wirkt alles total ernsthaft. Kniehohe Stiefel machen den Männerlook perfekt. Das Outfit bleibt buisnesstauglich. Karomuster, Kniestürmpfe und Ledertaschen lassen uns immer wieder an Groß Britannien denken und wir finden es toll wenn sie mit Pelzkragen kombiniert werden. Die Töne der Linie sind (passend zum Brit-Style) grünlich-braun und beige. Die Männer auf dem Laufsteg glänzen mit Satinhemden unterm Sakko, glitzernden Westen unterm Mantel oder gleich mit komplett funkelnden Anzügen. Die Schnitte sind klassisch, die Stoffe meißt auch.
Als die ersten Frauenkleider die Bühne betreten fängt das Publikum laut an zu klatschen, denn es wird zum wahren Augenschmaus. Die Models gleiten wie Feen über den Laufsteg und ziehen endlos lange durch die Luft fliegende Kleider hinter sich her. Jeder Schritt sieht so anmutig aus. Der Stoff legt sich zart um die Frauen, bedeckt ihre Beine dank hohen Ausschnittes jedoch nie ganz. Die Schnitte sind hier äußerst raffiniert gesetzt. Große goldene Gürtel geben den Kleidern Kontur.
Die neue Kollektion ist für Yutao eine Hommage an die diesjährigen Olympischen Spiele in London. Wir freuen uns darüber, dass Mercedes Benz und ELLE diese Show möglich gemacht haben und der Designer seinen Sprung nach Deutschland realisieren konnte. Denn er hat es offensichtlich geschafft aus einem doch schon so oft gesehenen Thema etwas ganz neues und aufregendes zu erschaffen. Wir sind ganz hingerissen und hoffen darauf bald mehr sehen zu dürfen.
Bild&Text: Natalia Drabik